Date Time Group und die “Richtige Schreibweise von Wochentagen”

Dirk Hoeren, Europa- und Bundeskorrespondent der BILD, hatte einmal die Inhalte eines BW-Deutsch-Auffrischungskurses getwittert. Besonders lustig: In dem Kurs lernen die Soldatinnen und Soldaten u.a. die richtige Schreibweise von Wochentagen und Tageszeiten. Aber was wäre denn die richtige Schreibweise? Ich musste für ein Projekt einmal NATO-Zeit verwendet und versucht, dem Content Management System die Date Time Group, also die NATO-schreibweise eines Datums, näherzubringen. Das sieht dann z.B. so aus:

27 1230 Z Oct 16

Also der 27. Oktober 2016 um 12.30 Uhr in der Zeitzone Zulu / GMT. Klar, dass das auf einer Bewerbung merkwürdig rüber kommt. Außerdem würden die Damen und Herren auch ständig ein bis zwei Stunden zu früh kommen, denn Deutschland ist in der Zeitzone A (Winterzeit) bzw. B (Sommerzeit).

Es macht also tatsächlich Sinn, im Rahmen eines Deutschkurses der wohl auch auf eine Bewerbung in der Wirtschaft vorbereiten soll, die richtige Schreibweise von Wochentagen und Uhrzeiten zu behandeln. Da ich in den letzten Wochen selbst einige Bewerbungen gesehen habe, kann ich das auch nur unterstreichen: Bewerbungen sollten nicht zwei Monate zurückdatiert sein, sie sollten das aktuelle Jahr im Datum haben, sie sollten die deutsche Datumsschreibweise haben (DD.MM.YYYY), alternativ vielleicht noch die englische (YYYY-MM-DD), aber nie, nie, nie die amerikanische (MM-DD-YY) 😉 Und sie sollten – einfach der Vollständigkeit halber – überhaupt über ein Datum verfügen. In Zweifelsfragen hilft übrigens auch immer ein Blick auf eine Weltzeituhr.